•  
  •  

Es wird zur Sicherheit der Passagiere eine neue Fähre gebaut werden. Und wie schon in den vergangenen Generationen wird sie von der Familie Ackermann selber erbaut.


Die alte Fähre auf ihrer letzten Fahrt.


Der Bau der neuen Fähre, der mit dem Stand der heutigen Zeit angepaßt wurde.

Die neue Fähre bekommt anderst als ihr Vorgänger einen doppelten Boden und ist also unsinkbar. Zudem wird die Fähre nicht nur aus Holz gebaut, sondern bekommt einen Polyester-Rumpf und sollte doppelt so lange ihren Dienst erbringen können wie ihre Vorgänger. Etwa 25 - 30 Jahre.

Dank jeder Hilfe erhält die Fähre ihre Polyester Haut.

Auch Frau... Eine knochenharte Arbeit, die aber genau verarbeitet werden muß!

Das verladen der neuen Fähre. Auch hier ist exaktes arbeiten das A und O, sonst fällt die Einwässerung buchstäblich ins Wasser.

Abfahrt zum Einwässern ...


Die Einwässerung beginnt. Es ist immer eine aufregende Sache ... Schwimmt sie / oder nicht?

Wenn das nur gut geht?

Gelungen wie bei den anderen Einwässerungen. Die belastende Ungewißheit ist wie verflogen !!!

Ein Prosit auf die gelungene Leistung und ein ruhiges aufatmen.

Das Auswassern kann beginnen

Nun geht es auf das Trockendogg .

Nun ... es scheint, sie weigert sich das Wasser zu verlassen .

Aber es hilft nichts, der Fährimann bestimmt, wann die Zeit gekommen ist für die alte Fähre
 (wenn auch wehmütig). Die letzten Meter der Fähre.